Bilderklau

Das Thema Bilderklau wird in Fotografenkreisen immer wieder heiss diskutiert. Weil es gerade wieder aufschwappt, möchte ich nun auch meine Gedanken dazu niederschreiben und womöglich weiter Öl ins Feuer giessen.

Der Bilderklau im Internet unterscheidet sich zum Bilderklau im wahren Leben, der echten physikalischen Welt, darin, dass ich den Diebstahl im Internet wohl kaum jemals bemerken werde. Denn offensichtlich ist der Diebstahl für mich nicht: Da ragt kein einsamer Bilderhaken aus der Wohnzimmerwand, wo vorher mal ein Bild hing. Meine Bilder verschwinden durch den Diebstahl nicht von meiner Homepage. Die Auswirkungen des Diebstahls beschränkt sich vielmehr auf die illegale Nutzung einer digitalen Kopie meines Bildes.

Anders als in der analogen Welt unterscheidet sich eine digitale Kopie nicht von ihrem Original. Wenn Original und Kopie sich aber gleichen wie ein Ei dem anderen: Könnte da ein dreister Dieb nicht behaupten, es wäre sein Foto und ich hätte es entwendet? Davor muss man sich nicht fürchten. Denn jede Kamera, auch wenn es ein Serienprodukt ist, weist einzigartige Merkmal (Pixelfehler etwa) auf, die jedes gemachte Bild zieren. Wenn man also nachweisen kann, dass einem die Kamera gehört bzw. zum Zeitpunkt der Aufnahme gehörte, ist man aus dem Schneider. Üblicherweise verbreitet man seine Bilder im JPEG Format und besitzt – im Gegensatz zum Dieb – auch noch die RAW Datei.

Warum ist Bilderklau überhaupt bei so vielen Hobby-Fotografen ein Dauerthema? Es ist doch so: Wer seine Bilder öffentlich im Internet präsentiert, geht ganz bewusst dieses Risiko ein. Es ist immer eine Abwägung zwischen Nutzen und Risiko. Früher zeigte man seine Bilder in kleinem Kreis Freunden und Familie. Heute teilt man sie bereitwillig mit der ganzen Welt. Nicht wenige Fotografen versehen ihre schönsten Bilder mit einer sichtbaren Signatur oder einem Wasserzeichen, um potenzielle Diebe abzuschrecken. Doch sind sie dezent auf den Bildern angebracht, kann ein Dieb diese ohne grossen Zeitaufwand wieder verschwinden lassen, indem er sie etwa wegstempelt oder das Bild etwas beschneidet. Sind Signatur bzw. Wasserzeichen hingegen deutlich erkennbar, schreckt dies nicht nur Diebe ab. Es zerstört schlichtweg die Wirkung des Bildes, lenkt vom eigentlichen Bild so sehr ab, dass keine Freude beim Betrachten mehr aufkommen kann. Wie beim Titelbild. Die schöne Stimmung wird total zerstört.

weiterlesen